Suche
  • Marion Schneider

Sie werden flügge …

Die schwierigste Zeit für einen Züchter bricht heran! Unsere Rackerchen werden flügge …! Bevor die ersten jedoch von ihren Tara-Familien abgeholt wurden, gab es noch ein paar Abenteuer zu bestehen:

Impfen, Blutabnahme und Chip


Am Freitag vor zwei Wochen bekamen unsere Schätzchen erneut Besuch von unserer tollen Tierärztin, Dr. Reimlinger. Diesmal hatte sie sogar Verstärkung mitgebracht, weil einiges auf dem Programm stand: jedem Hovi-Kind musste Blut abgenommen werden, es wurde gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose und Parvovirose geimpft und alle Wonneproppen bekamen ihren Chip.


Die Mädels Audrey, Akira und Aika waren zusammen mit unserem Ruhepol Alvaro hierbei am tapfersten und haben nicht protestiert. Auch die anderen haben die Prozedur gut überstanden, auch wenn sie ihren Unmut teilweise doch deutlicher zum Ausdruck brachten 😯🤣. Das Chippen ist aber auch wirklich nicht angenehm, weil der Chip die Größe eines Reiskorns hat und die Nadel entsprechend dick sein muss… 🙈. Alle Räuberchen wurden natürlich nach der „Behandlung“ besonders geknuddelt und so waren die Nadeln schnell wieder vergessen😉👍.



Autofahrt mit Spaziergang im Weinberg


Nach der kurzen Testfahrt einige Tage zuvor, konnten wir endlich zur ersten richtigen Autofahrt mit Spaziergang aufbrechen, da unsere Schätzchen jetzt geimpft waren. Also wurden alle acht Hovi-Kinder erneut in die große braune Faltbox von Malu verfrachtet. Malu wachte über ihre Kinder daneben im Kofferraum und es ging los Richtung Feld und Weinberge.

Einige unserer Rackerchen fanden die Autofahrt sogar recht spannend und saßen aufmerksam in die Gegend blickend in der Box. Die andere Gruppe allerdings protestierte doch etwas😉. Durch das dunkle Netz der Faltbox konnten wir im Rückspiegel leider nicht erkennen, wer zur Fraktion „interessante Fahrt“ und wer in die Gruppe „ich will nicht eingesperrt sein“ gehörte, aber als wir am Ziel angekommen waren und alle raus und Mama Malu und uns folgen durften, war die Welt wieder in Ordnung und alle hoppelten begeistert über die Wiese😁😁.

Was gab es da nicht alles zu entdecken! Ganz andere Pflanzen als sie es vom Garten kannten, der Geruch von anderen Menschen und Tieren. Als echte Hovis machte es ihnen natürlich auch überhaupt nichts, dass es stark regnete. Auf der Rückfahrt war es dann merklich ruhiger im Kofferraum … die spannende Welt einer unbekannten Wiese mit tausend neuen Gerüchen musste ja erst einmal verarbeitet werden … 😉😉.



Zuchtabnahme


Unsere Zuchtwartin kam am Samstag zum dritten Mal, um unsere Hovi-Kinder zu begutachten, bei ihnen die sogenannte Erscheinungsbildkontrolle durchzuführen, sie zu wiegen und mit ihnen einen kleinen spielerischen Verhaltenstest durchzuführen. Einige fanden diesen Test überhaupt nicht interessant und beschäftigten sich lieber mit den spannenden Dingen, die in der Küche standen🤣, da dieser Test in einem Raum stattfindet, den die Rackerchen bisher noch nicht betreten hatten. Andere fanden die Plastiktüte, das Handtuch und den Fussball recht aufregend. Die Erscheinungsbildkontrolle stuften alle jedoch auch eher als langweilig😉 ein, weil sie an dieses „Angucken“ durch unsere Doktorspiele bereits gewöhnt sind. Danach gab es noch einige Papiere auszufüllen und ein weiterer Schritt war getan, um unsere Fellknäuel nach und nach in die große weite Welt zu entlassen.



Fahrradtour im Anhänger


Da viele unserer Tara-Familien planen, mit ihren Hovi-Kindern Fahrradausflüge zu machen, haben wir unser Fahrradanhänger-Training verstärkt und jeweils vier Welpen im Anhänger erst in unserer Straße am Fahrrad geführt und – da sie dies nicht weiter gestresst hat – sind mit ihnen tatsächlich im Anhänger 500 m mit dem Fahrrad zu einer der Lieblingswiesen von Malu gefahren. Was für eine Aufregung für die Räuberchen😮: sie konnten Leute sehen, die ihre Hunde entlang des Radwegs Gassi führten, es gab Nordic Walker mit merkwürdigen Stöcken und einige Kinder mit kleinen Rollern und Fahrrädern😮.

Trotz der Aufregung haben unsere Rackerchen die kurze Fahrt sehr gut gemeistert. Auf der Wiese angekommen, konnten sie es natürlich kaum abwarten herauszukommen und mit uns und Mama Malu herumzutollen😍😍.




Einzelspaziergänge


Um unsere Hovi-Babies auf ihr Leben bei ihren zukünftigen Familien noch besser vorzubereiten, sind wir mit ihnen einzeln spazieren gegangen. Hier ein paar Impressionen:



Auf in die große weite Welt...


Dann kam die Woche, die für jeden Züchter schwierig ist. Nach und nach wurden unsere Schätzchen von ihren neuen Tara-Familien abgeholt😥😥:


Unsere Akira darf bei Vera und Uwe, den Kindern David und Diana sowie Katze Pfötchen das Haus im Schwarzwald bewachen und das Familienleben bereichern. Ersten Berichten zufolge bewacht sie im Moment die Hausschuhe von Vera bereits so gut, dass sie sie durch den ganzen Garten trägt …😉.

Akira auf dem Arm von Vera

Waldspaziergänge liebt Akira am meisten und die Autofahrten dorthin klappen bereits hervorragend.


Unser kleiner Wirbelwind Audrey (genannt Lotte) wird von Sabine und Hans in der Nähe von Bonn sportlich ausgelastet und nebenbei dafür sorgen, dass beide auch fit bleiben 😉😉. Auch beim Wandern, Schwimmen und Radfahren wird das Fellknäuel (ab dem richtigen Alter) mit dabei sein.

Audrey (genannt Lotte) auf dem Arm von Sabine & Hans

Zur Zeit hält Lotte alle auf Trab, indem sie am liebsten sämtliche Möbel mit ihren scharfen spitzen Zähnchen verschönern möchte 😉🤣🤣🤣. Sie ist auch sehr fleißig im Training:


Unser Prinzesschen Aika lebt jetzt bei Yvonne und Christian in der Nähe von Landau als Verstärkung des Rudels von Simba und Daemon. Aika wird hundesportlich im Geländelauf geführt und später von Christian als Diensthund ausgebildet.

Aika auf dem Arm von Christian neben Yvonne

Unser Wonneproppen Alenko kann an den sportlichen Aktivitäten von Uli und Petra in der Nähe von Dortmund teilnehmen, wird auf Ausstellungen seine Ausstrahlung und Schönheit unter Beweis stellen und eventuell auch die Prüfungen für Deckrüden absolvieren.

Alenko wohnt jetzt bei Petra & Uli

Alenko hilft Uli bei der Gartenarbeit 🤣:


Unser Schmusebär Arando wird mit den Kindern von Esther und Sebastian zusammen aufwachsen und die Familie, wenn er alt genug ist, auf allen Wander- und Radausflügen begleiten. Im Moment begeistert er alle mit seinen Fähigkeiten zu apportieren und über Rampen zu balancieren 😉.

Arando wohnt jetzt bei Esther & Sebastian. Sebastians Schwiegervater hat ihn mit abgeholt.

Wie man sieht, genießt Arando seine Schmuseeinheiten von allen Familienmitgliedern:


Unsere coole Socke Asumu war bereits bei seiner Familie, als die Hauptbezugsperson jedoch plötzlich erkrankte, so dass sie ihn fünf Tage später wieder an uns zurückgeben mussten😥. Jetzt suchen wir dringend ein neues liebevolles Zuhause für den kleinen Mann. Nähere Infos dazu hier:


Ako und Alvaro werden in den nächsten zwei Wochen abgeholt, da ihre Tara-Familien urlaubsbedingt sie etwas länger bei uns lassen mussten.


Wir können uns gar nicht vorstellen, wie es sein wird, wenn keines unserer Schätzchen mehr durch unser Haus und den Garten wuselt 😥😥😥😥.


To be continued ...

219 Ansichten

Marion Schneider - Dolce-Ring 10 - 55278 Undenheim - Tel.:  0173 988 2479

© 2020 by Marion Schneider.  All rights reserved.

  • Facebook Social Icon
  • YouTube Social  Icon